Traumwochenende

ICKERN – Auf ein wunderbares Wochenende blickt der TuS Ickern zurück. Zunächst einmal wurde am Samstag der Tag der offenen Tür am Kattenstätter Busch zu einem vollen Erfolg, dann legte Ex-Tennisprofi und Mentalexperte Stephan Medem mit seinem HEAD-MAN-Seminar am Sonntag nach. Mit einem begeisternden Vortrag überzeugte er die knapp 30 Teilnehmer.

Tags zuvor kümmerte sich Medem gemeinsam mit Ex-Davis-Cup-Sieger Marc-Kevin Goellner und dem langjährigen Bundestrainer Christoph Kellermann bei allerbestem Tenniswetter über Stunden um die spielstärksten Nachwuchsspieler des TuS und warben gemeinsam mit den Ickernern Rollstuhl-Tennisspielern für den Behindertensport. TuS-Vereinstrainer Emil Hnat betreute die zahlreich erschinenen jungen Schnupperer und zeigte ihnen die ersten Kniffe.

TuS-Geschäftsführer Heiko Sobbe hielt mit seinem Sponsor Wilson die neuesten Rackets zum Testen bereit und organisierte darüber hinaus eine Aufschlagmessung sowie einen Tweener-Wettbewerb. Hierbei sollten die Nachwuchscracks probieren, Bälle kunstvoll und mit dem Rücken zum Netz durch die Beine zurück ins Feld zu spielen – was ihnen auch gelang. Der örtliche Kindergarten schminkte die Jüngsten und sorgte so für ein weiteres Highlight. Für die Verpflegung sorgte das Gastro-Team des TuS und der TuS-Förderverein sorgte für verlockenden Waffelduft.

Vom Pech verfolgt

ISERLOHN – Die Juniorinnen U18 des TuS Ickern sind mit einem vierten Platz von der NRW-Endrunde aus Iserlohn zurückgekehrt. Das Glück hatten man hierbei leider nicht im Gepäck.

muratovic_deborah

Deborah Muratovic im Einsatz

Bereits im Vorfeld war klar, dass Topspielerin Anne Elisa Zorn nicht würde spielen können, sie laboriert aktuell an einer Rückenverletzung. Dass sich dann auch noch Laura Hnat im Halbfinale gegen den ohnehin sehr starken Gegner vom TC Bredeney böse verletzte, ließ endgültig alle Träume platzen. Hnat zog sich eine schwere Verletzung am Meniskus sowie an den Außenbändern zu und fällt monatelang aus. Dem TC Bredeney konnte man so keineswegs die Stirn bieten, die 1:5-Niederlage war folgerichtig. Martina Navratilova und Deborah Muratovic bewiesen dennoch Kampfgeist und siegten dank einer starken Leistung trotz eines 0:5-Rückstands im Gesamtklassement im ersten Doppel.

Um Platz drei nur noch zu dritt

Auch im Spiel um Platz drei hatten die Ickerner Mädels keine Chance, da man nur noch zu Dritt antreten konnte und sowohl ein Einzel, als auch ein Doppel kampflos an die Gegner ging. Dem TC Deuten musste man so mit 4:2 den Vortritt lassen. Für den TuS Ickern waren in Iserlohn Martina Navratilova, Maria Albersmeier, Deborah Muratovic und Laura Hnat im Einsatz.

Westfalenmeister 2016

BÖNEN – Die männliche U15-Mannschaft des TuS Ickern hat sich am vergangenen Wochenende die Mannschafts-Westfalenmeisterschaft gesichert. Das Team vom Kattenstätter Busch setzte sich im Finale gegen den TC Blau-Weiß Halle mit 7:1 durch. Im Semifinale besiegten die TuSler den THC Münster mit 8:0.

img_1996

Diese Spieler kamen in Bönen zum Einsatz: Luca Matteo Sobbe, Finn Adrian Saul, Noah Grüter, Jonas Sandmann und Fabio Luis Guth.