Neujahrs-Camp 2017

ICKERN – Die Tennisjugend des TuS Ickern war einmal mehr zum Ferien-Camp eingeladen. Das kompetente Trainerteam um Chefcoach Emil Hnat beschäftigte zu Jahresbeginn über 20 Kinder und Jugendliche zwei Tage lang, gemeinsame mittägliche Verpflegung inklusive. Auf der Agenda standen neben zahlreichen Spielübungen auch technische und konditionelle Einheiten.

150 Kids zum Abschluss

ICKERN – Als letztes Ickerner Jugendturnier mit LK-Wertung des Jahres 2016 ging am heutigen Sonntag (18. Dezember) der Provinzial-Cup des TuS zu Ende. Turnierboss Heiko Sobbe konnte am Ende Siegerpokale in insgesamt zehn Altersklassen verteilen. Besonders erfreulich: am Provinzial-Cup partizipierten kurz vor Weihnachten nicht weniger als 150 jugendliche Teilnehmer. „Dass unsere Turniere auch nach so vielen Jahren diesen außergewöhnlichen Zuspruch erfahren, macht uns ganz besonders stolz. Unser Dank geht an alle Kinder und Jugendlichen, die unsere alljährliche Turnierserie mit Leben erfüllen und an die vielen Eltern, die diese Turnierteilnahmen schließlich erst ermöglichen“, bedankte sich Sobbe am Ende eines langen Tennisjahres.

Lea Von Kozierowski aus Essen spazierte bei den Juniorinnen U11 zum Sieg. Ganze sechs Spiele gab sie auf dem Weg zum Titelgewinn ab. Diese Souveränität bekam im Viertelfinale auch Karina Kawerin vom TuS Ickern zu spüren, der es leider nicht gelang, ein Spiel auf ihre Habenseite zu ziehen. Die topgesetzte Milena Michelis vom Gastgeber musste im Viertelfinale gegen die Westhofenerin Talia Wunnenberg überraschend früh die Segel streichen. +++ Bei den Juniorinnen U12 sicherte sich Mara-Sophie Burger vom TuS Ickern die Siegertrophäe durch einen 6:0, 6:1-Erfolg im Finale über Lelanie Hillebrand aus Milstenau. Burger hielt ihre Finalgegnerin bereits in den Gruppenspielen mit demselben Resultat auf Distanz. +++ Gegen Laura Apata vom TTC Brauweiler war bei den Juniorinnen U14 kein Kraut gewachsen. Im Finale ließ sie Nele Jenßen aus Düsseldorf beim 6:1, 6:1 keinerlei Siegchance. Lilly Rose Matschke vom TuS Ickern musste sich Menßen im Viertelfinale mit 4:6, 3:6 beugen. +++ Bei den Juniorinnen U16 landete die topgesetzte Anna Beßer ganz oben auf dem Treppchen. Im Endspiel lag sie aber gegen Sadina Becic aus Moers mit 3:4 hinten, als diese verletzt aufgeben musste. Das Ickerner Talent Chiara Schüssleder unterlag im Viertelfinale gegen die Düsseldorferin Patricia Arnolds mit 5:7, 6:2, 3:6. +++ Kamilla Bartone hatte man bei den Juniorinnen U18 als Turniersiegerin nicht unbedingt auf dem Bildschirm, die Hertenerin spielte sich aber mit großartigem Tennis locker zum Titel, schaltete dabei unter anderem in der Runde der letzten Acht die topgesetzte Ickernerin Deborah Muratovic mit 6:3, 6:1 aus. Im Endspiel stand Ulianan Karmelina aus Herne beim 0:6, 2:6 ebenfalls auf verlorenem Posten. Die zweite Ickerner Starterin in diesem Feld, Maja Wollenburg, musste sich gleich zum Auftakt der Essenerin Jessica Rütten geschlagen geben.

Bei den Junioren U11 machte der topgesetzte Düsseldorfer Jan Daniel Gewaltig seinem Namen alle Ehre. Er spielte sich souverän zum Titel, siegte im Endspiel mit 6:1, 6:1 gegen Alexander Skripaev aus Ahaus. +++ Auch bei den Junioren U12 gewann der topgesetzte Spieler. Till Hetzel aus Spellen siegte im Finale mit 6:1, 6:2 gegen Felix Timm aus Hiltrup. Mick Burger aus Ickern zog ins Halbfinale ein, unterlag dort aber dem späteren Finalisten mit 4:6, 0:6. +++ Bei den Junioren U14 kam es im Endspiel zum Aufeinandertreffen der beiden topgesetzten Akteure. Die Nummer zwei der Setzliste, Finn Gentzsch aus Lintorf, setzte sich hierbei gegen die Nummer eins, Finn Bischof aus Dinslaken, mit 6:4, 6:3 sicher durch. Der einzige Ickerner Starter in diesem Feld, Sven Kairets, verlor im Achtelfinale gegen Yunis vn Oy aus Rhaden mit 6:7, 3:6. +++ Die Konkurrenz der Junioren U16 war eine rein Ickerner Angelegenheit. Finn Adrian Saul siegte im Endspiel gegen Noah Grüter mit 6:2, 6:2. +++ Wieder knapp am Turniersieg vorbeigerauscht ist Luca Matteo Sobbe vom TuS Ickern bei den Junioren U18. Mit drei starken Siegen spielte er sich im Jahrgangshöheren Feld ins Finale, wo er dem topgesetzten Marcel Zielinski vom TC Parkhaus Wanne-Eickel mit 6:7, 4:6 unterlag. Überragend war der Halbfinalsieg Sobbes über den an Position zwei gesetzten Tim Gliadkov vom TC Blau-Weiß Halle. Dieses Spiel ging erst nach Mitternacht zu Ende, Sobbe siegte in einer mitreißenden Partie mit 3:6, 6:1, 6:2.